Der Bundesrat schützt die Schweizer Börse vor Brüssel - NZZ

Schweizer börse äquivalenz

Add: agifadus17 - Date: 2021-05-03 03:45:53 - Views: 6630 - Clicks: 1574

Der Hintergrund: Die EU will, dass die Schweiz das Rahmenabkommen zu den institutionellen Beziehungen mit ihr abschliesst. Denn im Sommer hatte die EU-Kommission wegen mangelnden Fortschritts beim Rahmenabkommen die Gleichwertigkeit der Schweizer Börse SIX verweigert. Dies ist umso problematischer, als dass die Schweizer Börse die viertgrösste in Europa ist und ein wichtiges Element des Schweizer Finanzsystems darstellt. Eine Entscheidung könnte auch noch kurz vor Weihnachten fallen, sagte CEO Jos Dijsselhof. Die Umstellung der Börsensysteme braucht jedoch eine gewisse Zeit, damit die Schweizer Börse SIX und die Händler am 1. Äquivalenz dürften daher die Handelsvolumen an der Zürcher Börse, die den liquidesten Markt für Schweizer Aktien betreibt, gar zunehmen. Seit Monaten kriselt es zwischen Bern und Brüssel. Das hat der Bundesrat beschlossen. Die Schweizer Börse braucht ein neues Finanz-Abkommen mit der EU. Warum ist die Anerkennung der Äquivalenz so wichtig? Die Schweizer Börse hofft noch bis zuletzt auf eine Verlängerung der Börsenäquivalenz durch die EU. Der gesamte Schweizer Finanzplatz ist durch die Befristung der Äquivalenzanerkennung mit einer grossen Rechtsunsicherheit konfrontiert. Quelle: imago. Die Schweizer Börse hat seit Jahresbeginn über 70% ihres Handelsumsatzes mit heimischen Aktien gemacht. Befristet gewährte Äquivalenz für die Schweizer Börse läuft aus. Wenn es um die Beschaffung von Kapital geht, gibt es wenige Börsen, die mit der Schweizer Börse mithalten können. Das teilte EU-Kommissar Johannes Hahn am Montag in Brüssel mit. Der Schweizer Bundesrat ist die blosse temporäre Gleichwertigkeits-Anerkennung für die Schweizer Börse ein Dorn im Auge. Schweizer börse äquivalenz

Die EU-Kommission hat am Donnerstag die Gleichwertigkeitsanerkennung für die Schweizer Börse gutgeheissen. Mit der. Schon im Dezember war dies ein Thema. · Die EU-Kommission hat die Äquivalenz für die Schweizer Börse um ein halbes Jahr verlängert. Schweizer Börse erhält EU-Äquivalenz für nur ein Jahr Die EU-Komission anerkennt die Gleichwertigkeit der Schweizer Börse nur für ein Jahr. Die Schweizer Börse erklärt das wie folgt: Der Händler aus der EU hat ein Interesse daran, an einem Schweizer Handelsplatz zu handeln, weil er auf den meisten hier erhältlichen Titeln die. Dabei geht es auch um das Rahmenabkommen mit. Nun bekommt die Schweiz Unterstützung von 11 EU-Ländern. Das Handelsvolumen wird sich zurück an die Schweizer Börse verlagern, da es keine Alternativen mehr gibt. Juni hinaus zu verlängern, ein politisches Druckmittel. Ohne diese Äquivalenz dürfen EU-Wertschriftenhändler Schweizer Aktien nicht mehr an Schweizer Börsen handeln, wenn sie auch an einer Börse innerhalb der EU gehandelt werden. So drohen der Schweizer Börse SIX gemäss Schätzungen rund zwei Drittel des Handelsumsatzes im Aktien­geschäft wegzubrechen. Die Sanktionen der EU gegen die Schweizer Börse haben nichts bewirkt – im Gegenteil, der vergangene Juli war der beste seit mehr als zehn Jahren. So hat es sich die Kommission nicht vorgestellt: Um die Schweiz noch stärker unter Druck zu setzen und den sogenannten Rahmenvertrag in trockene Tücher zu bringen, entzog sie der Schweizer Börse. Die Äquivalenz für die Schweizer Börse soll für sechs Monate verlängert werden. Fr. Nach der Einigung der Schweiz mit Grossbritannien über die Gleichwertigkeit der Schweizer Börse SIX können Schweizer Aktien wieder im Vereinigten Königreich gehandelt werden. Die EU-Regularien verpflichten Wertpapierfirmen sicherzustellen, dass ihre Handelsgeschäfte mit Aktien entweder an einem regulierten Markt in der EU oder an einem äquivalenten Drittlandmarkt getätigt werden. Schweizer börse äquivalenz

Doch das hat bisher keinen erkennbaren Einfluss auf die Kurse. Im Juli des letzten Jahres hatte die EU der Schweiz die Anerkennung der Äquivalenz für die Schweizer Börse verweigert. Remo Hess, Brüssel 12. 27 EU-Mitgliedstaaten haben dem Vorschlag zugestimmt. Brüssel will die Beziehungen mit einem sogenannten. Halten sich alle Marktteilnehmer an das Notrecht, gibt es keinen Handel von Schweizer Aktien in der EU mehr. Nun droht er mit Gegenmassnahmen. Damit wollte sie den Druck auf die Schweiz erhöhen, das zwischen 20 ausgehandelte institutionelle Abkommen (InstA, Rahmenabkommen) zu unterschreiben. Januar europaweit Handel zu treiben. Grund dafür sind neue Finanzmarktvorschriften innerhalb der EU. In diesem Fall dürfen Schweizer Titel auch weiterhin an EU-Börsen und Handelsplattformen gehandelt werden. Vielmehr sieht die EU-Kommission in der Entscheidung, die Äquivalenz und damit Gleichwertigkeit der Schweizer Börse nicht über den 30. Im Fall der Schweizer Börse dürften EU. SIX hofft auf eine dauerhafte Lösung. Für den Fall, dass die EU der Schweizer Börse für die Anerkennung nicht mehr verlängert, kann die Schweiz nun ab Januar mit Gegenmassnahmen reagieren. Nur geht es hier nicht um den freien Warenaustausch, sondern um den Kapitalverkehr und die Effizienz der Finanzmärkte. Was geschieht, wenn die EU die Anerkennung verlängert? Die heimischen Titel haben am ersten Tag ohne Börsenäquivalenz also einen Anteil von über 86% am Gesamtumsatz der SIX erreicht. Schweizer börse äquivalenz

Damit will sie den Entscheid der Schweiz zum Rahmenabkommen abwarten. Anlagespezialisten sehen unverändert Chancen. Aktualisiert: 20. Die EU-Komission anerkennt die Gleichwertigkeit der Schweizer Börse nur für ein Jahr. Börsen-Äquivalenz: Bundesrat holt zum Gegenschlag aus. Für Schweizer Banken wäre dies einfach zu handhaben, da man weiterhin am Handelsplatz mit dem höchsten Volumen traden könnte. 27 EU-Mitgliedstaaten haben dem Vorschlag zugestimmt. Mit dem Wegfall der Äquivalenz dürften daher die Handelsvolumen an der Zürcher Börse gar zunehmen. Schweizer Börse erhält EU-Äquivalenz für nur ein Jahr. Laut Vizekommissar Dombrovskis wird die EU-Kommission mit Blick auf den Willen der EU-Staaten die Vorlage voraussichtlich am Donnerstag verabschieden. Das Stichwort Äquivalenz dürfte unangenehme Erinnerungen hervorrufen. Handel mit Schweizer Aktien an UK-Handelsplätzen anerkannt SIX begrüsst die gegenseitige Anerkennung der Äquivalenz zwischen der Schweiz und UK. Damit gilt diese bis Ende Juni. Egal, ob im Rahmen eines Börsengangs, eines Spin-offs oder der Kotierung von Fonds: Die Schweizer Börse hat die Antwort auf jedes Ihrer Anliegen. 12. Dies bedeute, dass es zu keinen Störungen im Handel ab Januar kommen werde, heisst es seitens der EU-Kommission. Schweizer börse äquivalenz

Nach sechs Monaten droht der Schweizer Börse diesen Monat erneut die Aberkennung der Äquivalenz durch die EU. Die Aberkennung. Bei. Neu müssen europäische Banken und Finanzintermediäre für den Handel mit Schweizer Aktien auf die SIX ausweichen. Januar bereit sind. Am Montag verzeichneten alle Handelssegmente an der SIX einen Gesamtumsatz von über 5136 Mio. Damit gilt diese bis Ende Juni. Die EU-Kommission soll laut der Nachrichtenagentur Reuters an ihrer Sitzung am Dienstag in Strassburg darüber diskutiert haben, die Äquivalenz für die Schweizer Börse um sechs Monate zu. Die EU hat der Schweizer Börse die Äquivalenz nur für ein Jahr erteilt, was zu Streit führte. Am nächsten Freitag wird der Bundesrat über Gegenmassnahmen zum drohenden Entzug der EU-Äquivalenz für die Schweizer Börse entscheiden müssen. Die Äquivalenz für die Schweizer Börse soll für sechs Monate verlängert werden. Gelöst: Hallo Community, die Schweiz und die EU Kommision streiten sich ja gerade über die Anerkennung der Äquivalenz der Schweizer Börse. Diese Äquivalenz ist für die Schweizer Börse äusserst wichtig, um weiterhin ab dem 3. Von Anfang an zeigten sich die Börsianer unbeeindruckt und wickelten prächtige Geschäfte ab, wie das Schweizer Fachmedium Finanz und Wirtschaft jubelte. 12. Fr. Die Äquivalenz für die Schweizer Börse soll für sechs Monate verlängert werden, entschied die EU. Die Schweizer Börse hat ihre Anerkennung als gleichwertig zu den EU-Märkten verloren. Schweizer börse äquivalenz

Dank der Reaktion des Bundesrats, dürfte die von der. Schweizer Börse als Nutzniesser. Schweizer Börse braucht Äquivalenz. Das teilte EU-Kommissar Johannes Hahn am Montag in Brüssel mit. , 20:28 Weil sonst Schweizer Finanzdienstleister keine Geschäfte mehr mit Kunden aus der EU machen dürfen. Eine eigentlich technische Beurteilung wurde seitens Brüssel als politisches Druckmittel eingesetzt. Die befristete Börsenäquivalenz wurde Anfang des Jahres erneut um ein halbes Jahr verlängert. Gegenschlag aus Bern. Oder auf Börsen wie New York oder Singapur, das erklärte Langlo. , dazu steuerten Schweizer Aktien 4430,9 Mio. Doch in dem laufenden Politkrimi um die Gewährung der Äquivalenz für die Schweizer Börse bedient sich die EU letztlich derselben fragwürdigen Mittel. Schweizer börse äquivalenz

Schweizer börse äquivalenz

email: [email protected] - phone:(139) 866-3393 x 5064

Stepstone bietigheim- bissingen - Arbeitsplatz anlagenführer

-> Rentner selbständige tätigkeit rechner
-> St electronics aktie

Schweizer börse äquivalenz - Aktie euro dividend


Sitemap 28

Wie verdient man geld bei instagram - Freiberuflich schülerhilfe nachhilfelehrer